Die Produkte

  • Seit der Gründung hat das Haus Longchamp sechs Fertigungsstätten in Westfrankreich (in den Regionen Mayenne, Vendée, Maine-et-Loire und Orne) eröffnet. Seit über 70 Jahren bewahren höchst qualifizierte Männer und Frauen das Fachwissen über Lederwaren dieses Familienunternehmens. Sind über 800 Menschen in mehr als 25 kleinen Werkstätten tätig. Alle Handwerker in diesen Werkstätten verfügen über seltenes Fachwissen. 


    Zusätzlich zu diesem industriellen Netzwerk betreibt das Haus zwei Fertigungsstätten im Ausland, und zwar in Tunesien und auf Mauritius. Außerdem arbeitet die Marke eng mit Partner-Werkstätten in Frankreich, China, Rumänien und Marokko zusammen. Ganz gleich, wo sich die Werkstätten befinden: das Etikett „Made by Longchamp“ garantiert eine beständig hohe Qualität bei der Fertigung der Markenprodukte, die alle demselben Qualitätsstandard entsprechen. Zudem praktiziert Longchamp Transparenz. Auf den Etiketten in den Taschen wird für jedes Modell angegeben, in welchem Land es gefertigt wurde.

  • Die Produkte finden Sie in den Longchamp-Boutiquen, in Kaufhäusern und bei Vertragspartnern im Lederwarenhandel. Den für Sie am nächsten gelegenen Verkauf finden Sie unter der Rubrik Verkaufsstellen. 

  • Das Leder stammt im Wesentlichen aus Frankreich, Italien und Uruguay. Longchamp wählt das Leder mit besonderer Sorgfalt aus und es werden exklusive Methoden für die Behandlung des Leders und seine Auswahl angewendet.

  • Die Terminkalender in Form von Ringmappen entsprechen internationalen Standards. Die Artikelnummern unserer Nachfüllungen finden Sie auf der letzten kartonierten Seite Ihres Terminkalenders. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Verkaufsstellen, die Sie unter der gleichnamigen Rubrik finden.